Sold

Sebastian Quast, Entenpopos

Sebastian Quast, Entenpopos

Sebastian Quast

Entenpopos, 2021

Skulptur Volumen / Installation
2-teilige Keramik-Skulptur, glasiert

15.5cm x 11.5cm x 7cm

 

In lockeren Gruppen stehen abstrakt anmutende Keramiken auf dem Boden verteilt. Erst bei
genauerem Hinsehen sind diese als gründelnde Enten zu erkennen. In der Arbeit „Entenpopos“ von Sebastian Quast sind die Enten verfangen in einem Zustand des Dazwischen: Befindet sich ihr physischer Körper noch im Hier und Jetzt, erkundet der Kopf bereits andere Sphären. Als
Vorlage dienten die Hinterteile industriell hergestellter Teichenten aus Kunststoff, wie sie als
dekorativer Blickfang viele heimische Gartenteiche zieren. Durchgeschnitten und abgeformt
bleiben nur noch die Popos der Enten, deren irisierende Glasur wie das wasserabweisende Fett der Bürzeldrüse schillert.
Mit der Arbeit thematisiert Quast den Realitätswechsel von Luft zu Wasser, von Hiersein zu
Dortsein. Es geht um den Moment des Abtauchens und der geistigen Flucht in eigene Welten.

Sebastian Quast | Artiststatement: In seiner künstlerischen Praxis geht es Sebastian Quast um die Schaffung sozialer Situationen und neuer Kontexte durch die Kombination von Dingen, Menschen und ihren Fähigkeiten. Für ihn ist Kunst keine autonome und geschlossene Einheit, sondern vielmehr eine Einladung zur Auseinandersetzung mit der Welt und den Menschen um uns herum. Anstatt neue Objekte zu einer bereits überladenen Welt hinzuzufügen, zieht Quast es vor, mit schon Vorhandenem zu arbeiten und dieses auf neue und interessante Weise zu kombinieren. Das visuelle Erscheinungsbild spielt dabei eine wesentliche Rolle: Eine schöne und ansprechende Oberfläche ist entscheidend, um direkt Aufmerksamkeit zu generieren. Kunst sollte für alle Teile der Gesellschaft zugänglich sein und eine glänzende Oberflächen hilft dabei ein breiteres Publikum zu erreichen und hinterfragt gleichzeitig Vorstellungen von Fassade, fake und Authentizität. Quast will mit seiner Arbeit Räume schaffen, in denen soziale Interaktionen stattfinden und neue Verbindungen geschaffen werden können. Durch die Kombination verschiedener Elemente und deren Neukontextualisierung möchte er die Art und Weise, wie wir die Welt um uns herum wahrnehmen, aktualisieren und verfeinern.
€ 1.200 - 2.000
Manner Villa | Klampfelberggasse 2/4 | 1170 Wien
Work #1065
Anfangsdatum 11/10/2023 11:00
Enddatum 24/10/2023 20:36
Aufgeld 12.5%
Aktueller Preis 800 €
Total fällig 900 €

Sebastian Quast, Entenpopos

Aktueller Preis: 800 €