Dieter Roth, In Oelper scheperts, 1973, Druckgrafik, Ed. 100

Dieter Roth, In Oelper scheperts, 1973, Druckgrafik, Ed. 100

Dieter Roth

In Oelper scheperts, 1973

Druckgrafik, Ed. 100

30.5 x 47.8 cm

Diether Roth,* 1930 Hannover, † 5. Juni 1998 Basel. Der deutsch-schweizer Grafiker, Objekt- und Aktionskünstler ist einer der einflussreichsten Protagonisten der Kunst der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Sein vielfältiges Oeuvre ist keiner herkömmlichen Kunstkategorie zuzuordnen. Er selbst beruft sich auf den Dadaismus und steht dem Fluxus sowie dem Neuen Realismus nahe. Darüber hinaus gilt er als Vertreter der Konkreten Poesie. Bekannt wird er v.a. durch Objekte aus nicht kunstwürdigen und organischen Materialien (z.B. Lebensmittel). In der Jugend beginnt er zu malen und zu dichten und erlernt während der Lehre zum Werbegrafiker alle wichtigen Drucktechniken. Nach dem Abschluss arbeitet er als freier Künstler. Zwischen 1965 und 1979 lehrt er an der Rhode Island School of Design in Providence und der Watford School of Art in London sowie an den Kunstakademien in Düsseldorf und München. Auch beteiligt er sich an wichtigen Ausstellungen wie an der documenta in Kassel (1969, 1977, postum 2002) und an der Biennale von Venedig (1974, Schweizer Pavillon). Dieter Roth ist u. a. in folgenden Museen und Institutionen vertreten: Dieter Roth Museum, Hamburg, Kupferstichkabinett, Berlin, Weserburg, Bremen, Staatsgalerie Stuttgart, Centre Pompidou, Paris, Museu d´Art Contemporani de Barcelona, Nylistasafnio - The Living Art Museum, Reykjavik, Kunstmuseum Basel, Tate Britain, London, Museum of Modern Art, New York.
€ 1.700 - 3.000








* Folgerechtszuschlag
Institutionelle Sammlung, Liechtenstein
FLOMYCA | Morsegasse 1C | 1210 Wien
Work #81
Anfangsdatum 17/04/2024 13:32
Enddatum 08/05/2024 17:00
Total fällig 3.000 €

Dieter Roth, In Oelper scheperts, 1973, Druckgrafik, Ed. 100

Aktueller Preis: 3.000 €